Einfach mehr Kultur erleben. Mit dem Kulturservice der TheaterGemeinde Berlin

Kundenservice Mo bis Fr 9–17 Uhr

030 21 29 63 00

Kontakt und Service

Für Fragen zu unseren Kulturangeboten und dem Stand Ihrer Bestellungen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

TheaterGemeinde Berlin

Die TheaterGemeinde Berlin wurde 1963 als gemeinnütziger Verein gegründet. Ihr Anliegen ist es, durch die Vermittlung von preisermäßigten Eintrittskarten, durch qualifizierte Information sowie durch Foren des gegenseitigen Austauschs und der Reflexion Verständnis für alle Bereiche der Kultur zu wecken, das allgemeine Kulturinteresse zu stärken und zur Teilnahme am Kulturleben anzuregen.

Die TheaterGemeinde Berlin versteht sich als Mittlerin zwischen den ca. 150 Bühnen der Bundeshauptstadt, den Künstler:innen und dem Publikum. Mit rund 11.500 Mitgliedern ist sie eine der größten und erfahrensten Organisationen für Kulturinteressierte in Deutschland. Bundesweit ist sie mit 23 weiteren örtlichen Theatergemeinden im Bund der Theatergemeinden vernetzt.

TheaterGemeinde Berlin
Tauentzienstraße 3
10789 Berlin

Aktuelle Öffnungszeiten:
Mo–Fr 10–12 Uhr (tel. Beratung und Bestellannahme)


Aktuelle Hinweise

Unser Kundendienst steht Ihnen derzeit montags bis freitags von 10.00 bis 12.00 Uhr unter der Rufnummer 030-21 29 63 00 zur Verfügung.

Da die Platzkapazitäten der Veranstalter derzeit noch stark eingeschränkt sind, empfehlen wir Ihnen, jeweils möglichst rasch zu bestellen. Aufgrund der begrenzten Kontingente erfolgt die Kartenvergabe derzeit nach der Reihenfolge des Bestelleingangs.

Unsere Angebote werden täglich aktualisiert und erweitert. Bereits bei der Bestellannahme sind wir verpflichtet, folgende Daten der Karteninhaber:innen zu erfassen: Vorname, Nachname, Geburtsdatum und E-Mail bzw. Telefon. Bitte teilen Sie uns diese im Anschluss an Ihre Online-Bestellung per E-Mail mit. Sonderplatzwünsche sind zurzeit nicht möglich und zusammenhängende Plätze können aufgrund der Abstandsregeln leider nicht garantiert werden.

Bitte beachten Sie unbedingt die jeweils geltenden Hygieneschutzregeln der Veranstalter.