Einfach mehr Kultur erleben. Mit dem Kulturservice der TheaterGemeinde Berlin

Kundenservice Mo bis Fr 10–14 Uhr

030 21 29 63 00

Kino

ADIÓS BUENOS AIRES

Astor Film Lounge

Preview! (ab 11. Mai 2023 im Kino) Originalversion (spanisch) mit deutschen Untertiteln
Im Anschluss steht Nils Dünker, der Produzent des Films, für Ihre Fragen zur Verfügung. Danach gibt es einen kleinen Getränkeempfang. Wir freuen uns dazu auch einen der Cutter des Films, Hansjörg Weißbrich, begrüßen zu können.

Samstag  25. März 2023, 11.00 Uhr

Tickets bestellen Sie hier

Mit Ihrem Ticket nehmen sie automatisch an unserer Saalverlosung teil.

Argentinien 2001:  Julio Färber (Diego Cremonesi), Besitzer eines kleinen Schuhladens in Buenos Aires und leidenschaftlicher Bandoneon-Spieler in einem Tangoorchester, sieht angesichts der allgegenwärtigen Wirtschaftskrise und des politischen Chaos keinen anderen Ausweg mehr, als nach Deutschland, dem Geburtsland seiner Mutter, auszuwandern. Doch dann nimmt das Schicksal eine unerwartete Wendung. Durch einen Autounfall lernt er Mariela (Marina Bellati) kennen. Die temperamentvolle Taxifahrerin geht ihm anfangs gehörig auf die Nerven, schleicht sich aber bald samt ihrem Sohn Pablito in sein Herz. Und mit Ricardo Tortorella (Mario Alarcón), der betagten, aber noch immer betörend singenden Tango-Ikone früherer Zeiten, findet Julios Tango-Band eine neue Stimme und fast zu altem Glanz zurück. Das alles soll Julio aufgeben für ein wirtschaftlich gesichertes Leben in Europa, wo niemand so für den Tango und die Liebe brennt?

„Adiós, Buenos Aires“ ist das Spielfilmdebüt des Regisseurs German Kral, der 1968 in Buenos Aires geboren wurde und den Tango von Kindesbeinen an aufgesogen hat. Seit über 30 Jahren lebt und arbeitet German Kral in Deutschland, realisierte u.a. Projekte mit Wim Wenders und Florian Gallenberger. Sein herzergreifender Kinodokumentarfilm „Ein letzter Tango“ über das Leben des berühmtesten Tangotanzpaars der Geschichte, wurde in über 30 Länder verkauft, erhielt mehrere internationale Preise und kam 2015 in die deutschen Kinos.

In den Hauptrollen spielen der mehrfach ausgezeichnete Diego Cremonesi („Santa Evita“, Monzón“, „Crímenes De Familia / Verbrechen Verbindet“, „Rojo - Wenn Alle Schweigen, Ist Keiner Unschuldig“, „El Marginal“), Marina Bellati („Maradona, Leben wie ein Traum“, „All Inclusive”, „Las Insoladas - Sonnenstiche“), Manuel Vicente („Der Nobelpreisträger“, „The Boss / El Encargado“, „El Corredor Nocturno“), Mario Alarcón („Infierno Grande“, „El Secreto De Sus Ojos“ / „In Ihren Augen“), Rafael Spregelburd („Zama“, „El Hombre De Al Lado“), Carlos Portaluppi („Argentina, 1985“, „Los Que Aman Odian“, „Das Lied in Mir“) sowie Regina Lamm („El Hijo“, „Caballos Salvajes”).

Das Drehbuch von „Adiós, Buenos Aires“ wurde geschrieben von Stephan Puchner, Fernando Castets und German Kral.  

Produziert wurde die tragikomische Liebes- und Tangogeschichte vor dem Hintergrund des argentinischen Staatsbankrotts von Nils Dünker und Dieter Horres für Lailaps Films, Monogatari Films, Horres Film &TV, German Kral Filmproduktion, Salamanca Cine in Koproduktion mit dem Westdeutscher Rundfunk und ARTE, gefördert vom BKM, INCAA, FFF Bayern, BBF, FFA und MEDIA. Alpenrepublik bringt „Adiós Buenos Aires“ am 11. Mai 2023 in die Kinos.

Astor Film Lounge
Kurfürstendamm 225
10719 Berlin

Öffnungszeiten
Kassenöffnung tägl. ab 14.30 Uhr

Allgemeine Hinweise

Mit Ihrer Kartenbestellung erklären Sie sich einverstanden, dass von Ihnen Fotoaufnahmen auf der Veranstaltung angefertigt und zu Kommunikations- und Dokumentationszwecken genutzt werden.