Einfach mehr Kultur erleben. Mit dem Kulturservice der TheaterGemeinde Berlin

Kundenservice Mo bis Fr 9–17 Uhr

030 21 29 63 00

Museen

Programm zur Triennale der Moderne 2022

Bauhaus Archiv

Workshops, bauhaus_touren und Performances am Bauhaus-Archiv zum Festival moderner Baukultur vom 30.9. bis 31.12.2022 in Berlin

Das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung beteiligt sich mit einem abwechslungsreichen Programm im Festivalzeitraum vom 30.9. bis 31.12.2022 an der diesjährigen Triennale der Moderne. Der Auftakt des deutschlandweiten Festivals zu moderner Baukultur findet am 30.9. und 1.10.2022 in Berlin unter dem Motto Vielfalt Moderne | Moderne Vielfalt statt. Die Veranstaltungen des Bauhaus-Archivs machen das historische Erbe und die aktuelle Relevanz des Bauhauses, der bedeutendsten Schule für Architektur, Design und Kunst im 20. Jahrhundert, erlebbar.

Die in Kooperation mit der Agentur für Architekturvermittlung Ticket B organisierten bauhaus_touren erkunden regelmäßig Orte moderner Architektur in Berlin. Ein Highlight ist die eigens für das Festival entwickelte Busexkursion „Eine Tour, drei Direktorenׅ“ zum Bauhaus-Archiv (Walter Gropius), zur Villa Lemke (Ludwig Mies van der Rohe) und zur UNESCO-Weltkulturerbestätte ADGB Bundesschule Bernau (u.a. Hannes Meyer).

Die bauhaus_werkstatt outdoors – Hybride Habitate nimmt das Leben im Berlin der Zukunft in den Blick: Wie könnten Wildtiere und Menschen hier zusammenleben? Was wäre, wenn Berlin sich in einen Sumpf zurückentwickeln würde? Und wie würden sich Gebäude verändern, wenn die Temperaturen drastisch steigen? In der mobilen Modellbau-Werkstatt können Teilnehmer:innen jeden Alters ihre möglichen Antworten direkt vor Ort mit analogen und digitalen Werkzeugen umsetzen.  

Auch im temporären Projektraum des Bauhaus-Archivs the temporary bauhaus-archiv erwarten die Besucher*innen abwechslungsreiche Veranstaltungen. Das Bauhaus Yoga lädt zu einer von Bauhaus-Übungen inspirierten, aktivierenden Yoga-Klasse ein. In einer Lecture Performance setzt sich die Künstlerin Judith Raum mit dem Sammlungsbestand des Bauhaus-Archivs zu Otti Berger auseinander und rückt Leben und Werk der Bauhäuslerin und Weberin in den Fokus.

Berliner-Festivalprogramm vom 30.9 bis 31.12.2022
Wie nur wenige Metropolen eignet sich Berlin dazu, die Moderne und ihre Entwicklung in ihrer ganzen Bandbreite und Vielschichtigkeit zu erleben. Das Spektrum reicht von den frühen Reformbewegungen des 19. Jahrhunderts und der Entstehung der Elektropolis Berlin über das Neue Bauen der 1920er- und 30er-Jahre, die Nachkriegsmoderne in Ost und West, die Spätmoderne der 1960er- und 70er-Jahre bis hin zur Post-Moderne der 1980er-Jahre. Eine weitere Besonderheit des Berliner Programms entsteht durch das Zusammenwirken von großen und kleinen Institutionen mit einer Vielzahl zivilgesellschaftlicher Akteur:innen. Die zweitägige Auftaktveranstaltung unter dem Motto Vielfalt Moderne | Moderne Vielfalt beginnt in der Tschechischen Botschaft, einem bedeutenden Bau des späten Brutalismus. Erstmalig werden dabei zukünftige Netzwerk-Städte sowie Partner:innen aus Deutschland und Europa vorgestellt. Am zweiten Tag folgen ein Special zur Moderne in der Ukraine sowie ein Überblick über die Entwicklung der Moderne mit rund 20 pointierten Bildvorträgen. Das Berliner Programm wird durch Mittel der LOTTO-Stiftung Berlin gefördert.

Die Triennale der Moderne ist ein überregionales Festival zur Baukultur und Ideengeschichte der Moderne. Mit dem Motto Wohnen.Arbeiten.Leben widmet sie sich 2022 den Antworten, welche die Moderne nicht nur auf gestalterisch-städtebauliche, sondern auch auf gesellschaftliche, gesundheitliche und hygienische Fragen fand – Herausforderungen, die durch die Corona-Pandemie, den Wohnungsmangel und den Klimawandel bis heute aktuell sind. Die Baukultur und die Ideale der Moderne waren eng verbunden mit der Entwicklung moderner Gesellschaften und ihrer urbanen Zentren sowie der Hoffnung der Menschen auf eine bessere Zukunft. Mit der gestalterischen und funktionalen Erneuerung waren die Ziele von Demokratie, sozialer Teilhabe, Emanzipation und Partizipation verknüpft.

Das aktuelle Programm des Bauhaus-Archivs finden Sie auf der Website.

Das gesamte Festival-Programm finden Sie auf der Website der Triennale der Moderne 2022.

Bauhaus Archiv
Klingelhöferstraße 14
10785 Berlin

Öffnungszeiten
Mi-Mo 10-17 Uhr

KULTURplus Vorteil: ermäßigter Eintrittspreis.