Im Rausch der Farben – Glasuren von Gerda Conitz (1901-1982)

Keramik-Museum Berlin

Eine ganz besondere Stellung nimmt Gerda Conitz in der deutschen Keramik des 20. Jahrhunderts ein.
Weniger für Formen als für ihre beeindruckenden Glasurkreationen.  Zwei bedeutende Manufakturen, für die Gerda Conitz wesentlich und prägend arbeitete, sind die Staatliche Majolika-Manufaktur Karlsruhe von 1928 bis 1932 und die Württembergische Metallwarenfabrik (WMF) von 1936 bis zur Schließung deren Keramikabteilung 1949.
In der 90. Sonderausstellung, die ein knappes Jahr lang in Berlin gezeigt wird, werden ausschließlich Produkte dieser beiden Wirkungsstätten von Gerda Conitz präsentiert.

Ausstellungsdauer: 18.6.2017 bis 21.5.2018 

Für Mitglieder der TheaterGemeinde gilt der ermäßigte Eintrittspreis.

Keramik-Museum Berlin
Schustehrusstraße 13
10585 Berlin

Telefon: 030 3 21 23 22
www.keramik-museum-berlin.de

Öffnungszeiten:
Fr–Mo 13 – 17 Uhr

 
 

Anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens hat die TheaterGemeinde Berlin eine reich bebilderte Festschrift herausgegeben […]

Als Mitglied der TG Berlin haben Sie die Möglichkeit, Freikarten für attraktive Kulturangebote zu gewinnen. Viel Glück!
Jetzt teilnehmen

Spielplan

Spielplan

Unser Spielplan 11/17 ist erschienen

Unseren gedruckten Spielplan können Sie sich hier als PDF herunterladen oder bei uns bestellen: per E-Mail oder telefonisch unter
030/212 963 00.

 

Folgen Sie uns auf Facebook

Aktuelle Rezensionen

Veranstaltungstipp

La BETTLEROPERa

Neuköllner Oper

Die „Dreigroschenoper“ von Bertolt Brecht mit Kurt Weills Musik ist ein Dauerbrenner auf  deutschen Bühnen. Sehr viel weniger bekannt ist das 200 Jahre ältere Stück, auf das sie zurückgeht – Brechts Fassung nämlich nur eine Adaption: Die „Beggar’s Opera“ von John (...)Lesen