Eduardo Paolozzi, As is When: Wittgenstein the Soldier, 1965 © Trustees of the Paolozzi Foundation

Eduardo Paolozzi. Lots of Pictures – Lots of Fun

Berlinische Galerie

Der Bildhauer und Grafiker Eduardo Paolozzi (1924‒2005) ist einer der innovativsten und respektlosesten Künstler der britischen Nachkriegsmoderne.
Mit seiner frühen Collagenserie, in der er bereits Ende der 1940er Jahre Bildmotive der Populärkultur verarbeitete, bahnte er der britischen Pop Art den Weg.
Seine ausdrucksstarken Skulpturen und Grafiken bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine.
Die Ausstellung basiert auf der Eduardo Paolozzi-Retrospektive der Whitechapel Gallery in London 2017, die das Gesamtwerk des Künstlers zeigte.
Die Berlinische Galerie konzentriert sich im Gegensatz zur Londoner Schau auf sein eigenwilliges, experimentelles Werk der 1940er bis 1970er Jahre, mit dem der Künstler große internationale Aufmerksamkeit auf sich zog.

Ausstellungsdauer: 09.02.–28.05.2018 

Für Mitglieder der TheaterGemeinde gilt der ermäßigte Eintrittspreis.

Berlinische Galerie
Alte Jakobstraße 124-128
10969 Berlin
 
Telefon: 030 78 90 26 00
www.berlinischegalerie.de
Mi-Mo 10-18 Uhr

 
 

Anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens hat die TheaterGemeinde Berlin eine reich bebilderte Festschrift herausgegeben […]

Als Mitglied der TG Berlin haben Sie die Möglichkeit, Freikarten für attraktive Kulturangebote zu gewinnen. Viel Glück!
Jetzt teilnehmen

Spielplan

Spielplan

Unser Spielplan 07/18 ist erschienen

Unseren gedruckten Spielplan können Sie sich hier als PDF herunterladen oder bei uns bestellen: per E-Mail oder telefonisch unter
030/212 963 00.

 

Folgen Sie uns auf Facebook

Aktuelle Rezensionen