Copyright: Tora-Krone, Langensulzbach, Elsass, um 1900 © Musée Alsacien

Alles hat seine Zeit. Rituale gegen das Vergessen

Jüdisches Museum Berlin

Sonderausstellung

Geburt, Kindheit, Schule, Mündigkeit, Selbstständigkeit, Eheschließung, Alter und Tod markieren freudvolle oder schmerzhafte Phasen im Leben jedes Menschen, für die auch das Judentum Strategien entwickelt hat.
Die Ausstellung widmet sich solchen Übergangs- und Erinnerungsritualen. Wo liegt der Ursprung dieser Rituale, wie praktiziert man diese und was bedeuten sie? Rund sechzig Objekte aus öffentlichen und privaten Sammlungen stehen für den universellen Charakter dieser Übergangsriten, die zugleich für den Einzelnen von einzigartiger Bedeutung sind.
Neben den zyklischen religiösen Erinnerungsriten werden Strategien gegen das historische Vergessen aufgezeigt. Auch die Gemeinschaft begeht mit jährlichen Feiertagen und mehrtägigen Festen Rituale, die sich auf prägende historische Ereignisse beziehen. Säkulare Rituale können z.B. die nationale Identität oder die Verbundenheit mit dem Vaterland stärken.
Dem gegenüber steht die Arbeit der amerikanischen Künstlerin Quintan Ana Wikswo zu den »Sonderbauten« des Konzentrationslagers Dachau. Mit ihrer eindringlichen Fotoserie richtet sie das Augenmerk auf das bisher Nicht-Dokumentierte und Nicht-Erzählte.

Eine Ausstellung des Jüdischen Museums München in Kooperation mit dem Jüdischen Museum Berlin 

Ausstellungsdauer: 18. Oktober 2013 - 9. Februar 2014 

Weitere Informationen: www.jmberlin.de/zeit
ORT: Altbau 1. OG

EINTRITT mit dem Museumsticket: 7 €, erm. 3,50 €

Für Mitglieder der TheaterGemeinde: 50% Ermäßigung auf den Eintrittspreis

Jüdisches Museum Berlin
Lindenstraße 9-14
10969 Berlin

Telefon: 030-25 99 33 00
www.jmberlin.de
Täglich 10-20 Uhr
Mo 10-22 Uhr

 
 

Anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens hat die TheaterGemeinde Berlin eine reich bebilderte Festschrift herausgegeben […]

Spielplan

Spielplan

Unser Spielplan 01/18 ist erschienen

Unseren gedruckten Spielplan können Sie sich hier als PDF herunterladen oder bei uns bestellen: per E-Mail oder telefonisch unter
030/212 963 00.

 

Folgen Sie uns auf Facebook

Aktuelle Rezensionen

Inszenierung

Renaissance Theater

Nichts gegen Amateurtheater, bewahre. Aber natürlich steigert es die Qualitätserwartung nicht gerade, wenn zu Vorstellungsbeginn der Regisseur der „Evangelischen Ernst-Reuter-Platz Gemeinde Theatergruppe“ (kurz: EERPGT) vors Publikum tritt und nervös haspelnd die (...)Lesen